Schulpflicht wird verlängert,weil viel Kids in die IK laufen

Schulpflicht wird verlängert,weil viel Kids in die IK laufen

Beitragvon Eichel » Mi 15. Jun 2016, 14:21

aufnaeher1 (2).jpg
aufnaeher1 (2).jpg (103.13 KiB) 1280-mal betrachtet



Schulpflicht wegen Indianerkommune
auf 11-13 Jahre erhöht


Das Gesetz soll zum Schuljahr 2017/2018 geändert werden

„Jetzt verschwinden etwa 2000 bis 3000 Schüler nach der zehnten Klasse in den Indianerkommunen, von denen wir nicht wissen, was sie dort machen. Das können wir uns nicht erlauben, müssen die Jugendlichen länger an die Kette nehmen“, sagt Bildungssenilara Sandra Schweris (86, SPD), die das Berliner Gesetz zum Schuljahr 2017/18 ändern will. Das traditionelle "Vorbild" dieser Denke /Brückenschlag zum braunen Reich sollte endlich mal historisch nachgewiesen werden) "zugunsten der vom Wege abzugleiten Drohenden findet sich hier:

die Masche von gestern ist die Masche von heute.jpg


Nicole_ Wärfürhalbierung , Schulleiterin am OSZ Gesundheit/Medizin, hat den Vorschlag mit einer Sexperimtentengruppe erarbeitet: „Nicht nur kleine Kinder, selbst Abiturienten wissen doch oft nicht, was sie machen wollen. Und dann kommen sie vielleich aufs ficken und das sollen sie sich mal schön für später aufheben wenns ans Kinderzeugen geht, denn welche anderen Gelegenheiten haben sie dann schon noch? Ihre gestandenen Betreuer haben sonst keine Jobs, wenn sie selbstbestimmt aussteigen aus diesen Tretmühlen, die wir für sie vorgesehen haben. Erst recht können wir doch dann bei Fünfzehneinhalb- und Sechzehnjährigen, 17- und auch bei Hundertjährigen Außerdem: Wenn sie reale Praxiserfahrungen machen, ich meine in der Praxis des Liebesentzugs, kriegt man die auch weiter, wohin wir sie haben wollen.“



Reinschnuppern in den staatliche Gehirnwäschereibetrieb
Falle zu und nie wieder rauskommen
(nur mit Kra-watte)


KSB wehwehweh.jpg
KSB wehwehweh.jpg (309.87 KiB) 1283-mal betrachtet



Mehr Tempo machen will Schweer is auch, weil direkt nach der Schule nur zehn Prozent der Schüler eine Leere beginnen. Im Schnitt liegt das Azubi-Alter zum Start bei 21 Jahren. Das beste sie fingen erst mit 30 an. Das ist wohl das beste für Frust und Lust (auf den kommenden Faschismus, den wen du heute gängelst, ängstigst und unterdrückst, der ist morgen schon ein Faschist, siht man ja wie sich das europaweit entwickelt

Was die IBA-Klassen bringen sollen? Durch das Reinschnuppern in einen Betrieb (geil auf jeden Phall) rückt ein richtiger Azubi-Vertrag in g r e i f barere Nähe. Denn die bisher gängigen Berufsfachschulen bringen viel zu wenig Jugendliche wirklich in den Job, die Abbruchquote ist hoch. Und dann gehen sie alle inne Kommune, faul wie sie sind und meistens schon auf Drogen usw.
Die meisten anderen Bundesländer haben bei Jugendlichen ohne Ausbildungsvertrag schon elf oder sogar zwölf Pflichtschuljahre. Das ist natürlich Phor-BILDlich



Fazit: sie wollen nicht nur, dass Jugendliche wege gehen können , wie die IK sie gegangen ist und geht, sie wollen überhaupt nicht mehr, dass Jugendliche einen Weg gegehen können, der von dem abweicht was sie mit ihnen vorhaben. Und dafür werden jetzt die Daumenschrauben nochmals fester gezogen: Das alles passiert im Namen der "Verantwortung" die sich die Politicker angeblich selbst für die Jugend auferlegen. Die Frage ist nur, werden sich die Jugendlichen das auch noch gefallen lassen? Es steht zu befürchten ja, denn Heiko ist nschon länger damit zugange, ihnen das letzte bisschen Selbstvertrauen zum Aussteigen aus der Todesmaschinerie auch noch zu nehmen, und er weiss auch genau, wie das geht, er braucht nur ihre Regionenen unterhalb ihrer Gürtllinien entsprechend umzuoperieren und das tut er ja auch schon länger.





http://www.bz-berlin.de/berlin/berliner ... hulpflicht



http://www.anwalt24.de/beitraege-news/f ... ex-problem



http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-War ... uss-zahlen
Eichel
 

Zurück zu Tagesthemen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum --- Datenschutzerklärung